Einverständniserklärung
Willkommen bei M4Merkur & Online-Medienbereich

Nachfolgend möchten wir Sie über die Nutzungsbedingungen für den Online-Medienbereich und die eingesetzten Cookies informieren.

Ihr Medienzentrum stellt Ihnen über unseren Service zahlreiche Medien zum Download bzw. direkten Streaming zur Verfügung. Bitte beachten Sie jedoch, dass alle angebotenen Inhalte (Filme, Arbeitsmaterialien, etc.) nur im Rahmen der Lizenzbedingungen des Herstellers und der Entleihbedingungen Ihres Medienzentrums eingesetzt werden dürfen. Deshalb dürfen Sie Inhalte nur herunterladen, wenn Sie sich insbesondere mit folgenden Bedingungen einverstanden erklären:
- Sie dürfen die heruntergeladenen Inhalte bzw. Kopien davon nicht weitergeben, sondern ausschließlich im Rahmen Ihrer eigenen beruflichen Tätigkeit nutzen, insbesondere ein zur Verfügungstellen an weitere Personen über Schulserver, Peer-to-Peer-Netzwerke, Youtube etc. ist untersagt.
- Sie verpflichten sich, die heruntergeladenen Inhalte bzw. alle in Ihrem Besitz befindlichen Kopien nach Ablauf Ihres Unterrichtprojektes zu löschen. Bitte bedenken Sie, dass Ihr Medienzentrum nur durch das Erreichen entsprechender Downloadzahlen die Anschaffung weiterer Online-Medien rechtfertigen kann.
Eine Missachtung dieser Nutzungsbedingungen kann u.U. straf- und zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen.

M4Merkur und der Online-Medienbereich nutzen ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Die Sitzungs/Authentifizierungs-Cookies werden bei Beendigung Ihrer Browsersitzung automatisch gelöscht. Ihr Einverständnis mit o.g. Bedingungen speichern wir für 30 Tage in einem Cookie.
Anmeldung "Veranstaltungen"

Suchfragment / Stichwort / Signatur
Medienarten
- Schließen Sie mehrteilige Begriffe/Schlagwörter in Anführungszeichen ein, z.B. "Zweiter Weltkrieg".
- Medien müssen alle eingegebenen Begriffe enthalten, Groß-/Kleinschreibung wird nicht beachtet.
- Möchten Sie nach Wortteilen suchen, so stellen Sie einen * voran: '*Eisen' findet 'Gusseisen', aber z.B. auch 'Reisen' und 'Verhaltensweisen'.
- Durch Eingabe eines * erhalten Sie alle Medien der ausgewählten Medienart.

Suchoptionen
Sachgebietswahl
Thematische Suche
Schüler-Freigabelink erstellen
26 Treffer
Kein Bild vorhanden!
Filmtage für die Jüngsten

Mitmachkino "Da steppt der Bär" am 20.2.2020 um 9 Uhr

Ostentorkino Regensburg


75 Min
A;

Mitmachkino am Unsiingigen Donnerstag mit Hubert Treml und Robert Prill. Die Teilnahme ist kostenfrei.
Kein Bild vorhanden!
SONGtagKINO

Mitmachkino "Da steppt der Bär" am 20.2.2020 um 10:45 Uhr

Ostentorkino Regensburg


75 Min
A;

Mitmachkino am Unsinnigen Donnerstag mit Hubert Treml und Robert Prill. Die Teilnahme ist kostenfrei
Kein Bild vorhanden!
SONGtagKINO

SONGtagKINO "Da steppt der Bär" am 23.2.2020 um 11 Uhr

Ostentorkino Regensburg


75 Min
A;

Kinderkurzfilme und Lieder zum Fasching mit Hubert Treml und Robert Prill. Die Teilnahme ist kostenfrei
Kein Bild vorhanden!
SONGtagKINO

SONGtagKINO "Ostern" am 5.4.2020 um 11 Uhr

Ostentorkino Regensburg


75 Min
A;

Kinderkurzfilme und Lieder zu Ostern mit Hubert Treml und Robert Prill. Die Teilnahme ist kostenfrei
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Mein Freund, die Giraffe am 17.2.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


73 Min
A;

Freunde und verbringen jede freie Minute gemeinsam. Allerdings ist Raff nicht einfach ein normaler Spielkamerad, wie ihn jeder Junge hat, sondern etwas ganz Besonderes: Raff ist eine Giraffe, die sogar sprechen kann! Weil Dominik mit seiner Familie direkt neben dem Zoo wohnt, kann er seinen Kumpel jeden Tag besuchen und die beiden erleben viele gemeinsame Abenteuer. Bis der Tag kommt, an dem Dominik eingeschult werden soll. Zuerst ist er sehr aufgeregt und freut sich auf die Schule. Doch als ihm bewusst wird, dass Raff ihn nicht dorthin begleiten kann, macht ihn das sehr traurig. Eine Lösung muss her! Gemeinsam mit seinem neuen Schulfreund tüftelt Dominik einen Plan aus, wie er Raff doch noch mit in die Schule nehmen kann. Wird es ihm gelingen?
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

2040 - Wir rettten die Welt! am 17.2.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


92 Min
A;

Der preisgekrönte Regisseur Damon Gameau macht sich auf die Reise, um herauszufinden, wie die Zukunft im Jahr 2040 aussehen würde, wenn wir einfach die besten Lösungen annehmen würden, die uns zur Verbesserung unseres Planeten zur Verfügung stehen, und sie in den Mainstream verlagern. Als visueller Brief an seine 4-jährige Tochter strukturiert, kombiniert der Film traditionelles Dokumentationsmaterial mit dramatischen Sequenzen und hochwertigen visuellen Effekten, um ein Vision Board für seine Tochter und den Planeten zu erstellen.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Ralph reichts 2 - Chaos im Netz am 18.2.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


113 Min
A;

Randale-Ralph und seine beste Freundin, die Rennfahrerin Vanellope von Schweetz, müssen ihre Arcade-Spiele verlassen, um in den Weiten des Internets nach einem Ersatzteil für das kaputte Kart-Automatenspiel Sugar Rush zu suchen. Ihnen bleibt nicht viel Zeit, weil Mr. Litwak den Automaten bald für immer ausstöpseln möchte. Doch wo sollen sie in den Weiten des World Wide Webs überhaupt mit ihrer Suche anfangen? Verzweifeln hilft nicht, ein neues Lenkrad muss schließlich her. Bei ihrer Suche landen sie schließlich bei eBay, wo sie das Konzept der Auktionsplattform nicht verstehen und Geld bieten, das sie nicht haben. Nun müssen sie aber 27.001 Dollar auftreiben, um das Lenkrad, auf das sie geboten haben, bezahlen zu können und die Annullierung der Auktion zu verhindern
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Als Hitler das rosa Kanninchen stahl am 18.2.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers (Riva Krymalowski) Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper (Oliver Masucci), Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihre Mutter Dorothea (Carla Juri) folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. . . . . Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Sputnik am 19.2.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


113 Min
A;

Eine Welt bricht für die zehnjährige Friederike im Oktober 1989 zusammen, als sie erfährt, dass ihr über alles geliebter Onkel Mike nach West-Deutschland rübermacht. Nachdem sich die begeisterte Weltraumforscherin von diesem Schock erholt hat, beschließt sie mit ihren Freuden, den Onkel mit Hilfe einer selbstkonstruierten Maschine wieder in den Osten zurück zu „beamen“. Doch noch während des Experiments werden Friederike und Co. von der Realität eingeholt - die Mauer fällt, Deutschland ist vereint und Mike kehrt wieder zurück.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Detuschstunde am 19.2.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


125 Min
A;

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen, der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen, dass die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich. . . .
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Als Hitler das rosa Kanninchen stahl am 21.2.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers (Riva Krymalowski) Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper (Oliver Masucci), Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihre Mutter Dorothea (Carla Juri) folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. . . . . Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

2040 - Wir rettten die Welt! am 21.2.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


92 Min
A;

Der preisgekrönte Regisseur Damon Gameau macht sich auf die Reise, um herauszufinden, wie die Zukunft im Jahr 2040 aussehen würde, wenn wir einfach die besten Lösungen annehmen würden, die uns zur Verbesserung unseres Planeten zur Verfügung stehen, und sie in den Mainstream verlagern. Als visueller Brief an seine 4-jährige Tochter strukturiert, kombiniert der Film traditionelles Dokumentationsmaterial mit dramatischen Sequenzen und hochwertigen visuellen Effekten, um ein Vision Board für seine Tochter und den Planeten zu erstellen.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Checker Tobi und das Geheimnsi unseren Planeten am 2.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


90 Min
A;

Checker Tobi beschäftigt sich gerade mit dem Thema Piraten, als er in den Wellen eine geheimnisvolle Flaschenpost findet. Darin ist ein Rätsel verborgen, dass Tobi natürlich sofort lösen möchte, doch dafür benötigt er das Geheimnis unserer Planeten. Also begibt er sich auf eine Reise, die ihn etwa an den Rand eines aktiven Vulkans, in die tasmanische Unterwasserwelt, ins ewige Eis und in die indische Metropole Mumbai führt. Schließlich bemerkt Tobi, dass er die Lösung des Rätsels die ganze Zeit direkt vor seiner Nase hatte. . .
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Als Hitler das rosa Kanninchen stahl am 2.3.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers (Riva Krymalowski) Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper (Oliver Masucci), Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihre Mutter Dorothea (Carla Juri) folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. . . . . Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Der kleine Rabe Socke- Suche nach dem verlorenen Schatz am 3.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


75 Min
A;

Der kleine Rabe Socke ist von Frau Dachs zum Dachbodenaufräumen verdonnert worden, nachdem ihm mal wieder ein Malheur passiert ist und er ganz aus Versehen das alljährliche Waldfest ruiniert hat. Während er noch über die Ungerechtigkeit mault, macht er eine Riesenentdeckung: In einem geheimen Zimmer findet er eine waschechte Schatzkarte! Gezeichnet hat sie Opa Dachs, bevor er spurlos verschwunden ist. Um den verschollenen Schatz rankt sich eine geheimnisvolle Legende: Wer es schafft, bis zu ihm vorzudringen und alle Gefahren und Rätsel auf dem Weg besteht, der wird König des Waldes! . . . Zusammen mit seinem besten Freund Eddi-Bär bricht Socke auf zum großen Schatzsucher-Abenteuer. . . .
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Downsizing am 3.3.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


135 Min
A;

In naher Zukunft: Der exzessive Verbrauch durch die Menschheit steigt unaufhörlich, die Ressourcen des Planeten sind beinahe erschöpft. Und doch geht kein Beben durch die Gesellschaft. Aber einige Erdbewohner wollen etwas ändern und so entwickeln norwegische Wissenschaftler schließlich einen Weg, Menschen auf eine Körpergröße von zwölf Zentimetern schrumpfen zu lassen. Die Idee dahinter ist simpel: Ein Mensch, der nur noch ein Achtel so groß wie vorher ist, vebraucht auch deutlich weniger Wasser, Luft, Nahrung und vor allem Platz als ein großer. Da es um ihr Leben nicht besonders gut bestellt ist und in der Miniaturwelt selbst Durchschnittsbürgern wie ihnen ein luxuriöses Leben winkt, beschließen auch Paul Safranek (Matt Damon) und seine Frau Audrey (Kristen Wiig
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Als Hitler das rosa Kanninchen stahl am 4.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers (Riva Krymalowski) Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper (Oliver Masucci), Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihre Mutter Dorothea (Carla Juri) folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. . . . . Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Snowden am 4.3.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


140 Min
A;

Er arbeitete im paradiesischen O’ahu, wohnte dort mit Freundin Lindsay Mills – und flieht wenig später nach Russland, gejagt von US-Geheimdiensten: Edward Snowden tauscht seine Arbeit als IT-Spezialist, sein Privatleben und seine Freiheit gegens Exil, weil er irgendwann nicht mehr dazu schweigen will, dass die NSA in Kooperation mit anderen Geheimdiensten das Internet zu einer Sphäre weltweiter Massenüberwachung pervertierte, unter Duldung der Politik. In Hongkong trifft Snowden sich mit dem Guardian-Journalisten Glen Greenwald und der Regisseurin Laura Poitras, um sie in die Details eines ausgeklügelten, abgeschirmten Überwachungssystems einzuweihen, das intimste Daten von Bürgern absaugt….
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Pets 2 am 5.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


90 Min
A;

Es geht wieder tierisch zur Sache! Drei Jahre nach dem großen Sommerhit PETS erzählt die Fortsetzung PETS 2 (3D) von neuen Abenteuern für Terrier Max und seinen neuen besten Freund, dem wuscheligen Duke. Kaum schließt sich morgens die Haustür, beginnt ein buntes Treiben, wenn die ansonsten ganz braven tierischen Mitbewohner ihrem eigenen, sehr turbulenten Leben nachgehen. Im neuen Abenteuer wird das geheime Leben der Haustiere noch mehr durcheinandergewirbelt, als plötzlich ein kleines Menschenbaby behütet werden muss und die neurotischen Großstadttiere es auch noch mit einer ganzen Reihe von Farmtieren zu tun bekommen.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Deutschstunde am 5.3.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


125 Min
A;

Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema „Die Freuden der Pflicht“ schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen, der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen, ein Malverbot überbringen, dass die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich. . . .
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

2040 - Wir rettten die Welt! am 6.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


92 Min
A;

Der preisgekrönte Regisseur Damon Gameau macht sich auf die Reise, um herauszufinden, wie die Zukunft im Jahr 2040 aussehen würde, wenn wir einfach die besten Lösungen annehmen würden, die uns zur Verbesserung unseres Planeten zur Verfügung stehen, und sie in den Mainstream verlagern. Als visueller Brief an seine 4-jährige Tochter strukturiert, kombiniert der Film traditionelles Dokumentationsmaterial mit dramatischen Sequenzen und hochwertigen visuellen Effekten, um ein Vision Board für seine Tochter und den Planeten zu erstellen.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Als Hitler das rosa Kanninchen stahl am 6.3.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers (Riva Krymalowski) Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper (Oliver Masucci), Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihre Mutter Dorothea (Carla Juri) folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. . . . . Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Das Wunder von Marseille am 9.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Der achtjährige Fahim (Assad Ahmed) muss Hals über Kopf mit seinem Vater Nura (Mizanur Rahaman) von Bangladesch nach Paris fliehen. Dort beginnt für die beiden ein Spießrutenlauf. Wo sollen sie eine Unterkunft finden und der Vater einen Job herbekommen? Dank seines außerordentlichen Schachtalents findet Fahim in dem Schachtrainer Sylvain (Gérard Depardieu) einen Förderer und wahren Freund. Aber kurz vor den Meisterschaften droht dem Vater die Ausweisung. Fahim bleibt nur eine Wahl: Er muss französischer Champion werden, damit ihre Flucht nicht umsonst war.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Sputnik am 9.3.2020 um 10:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


113 Min
A;

Eine Welt bricht für die zehnjährige Friederike im Oktober 1989 zusammen, als sie erfährt, dass ihr über alles geliebter Onkel Mike nach West-Deutschland rübermacht. Nachdem sich die begeisterte Weltraumforscherin von diesem Schock erholt hat, beschließt sie mit ihren Freuden, den Onkel mit Hilfe einer selbstkonstruierten Maschine wieder in den Osten zurück zu „beamen“. Doch noch während des Experiments werden Friederike und Co. von der Realität eingeholt - die Mauer fällt, Deutschland ist vereint und Mike kehrt wieder zurück.
Kein Bild vorhanden!
29. Regensburger Schulkiniotage

Als Hitler das rosa Kanninchen stahl am 10.3.2020 um 8:30 Uhr

Ostentorkino Regensburg


120 Min
A;

Im Jahr 1933 gerät Anna Kempers (Riva Krymalowski) Leben aus den Fugen: Als Hitler an die Macht kommt, muss ihr Vater, der berühmte Theaterkritiker und erklärte Feind der Nationalsozialisten, Arthur Kemper (Oliver Masucci), Berlin verlassen und in die Schweiz flüchten. Der Rest der Familie, darunter die kleine Anna, ihr Bruder Max (Marinus Hohmann) und ihre Mutter Dorothea (Carla Juri) folgen ihm kurz darauf. Weil große Eile geboten ist, dürfen die Kinder nur das Nötigste einpacken. So kommt es, dass Anna ausgerechnet ihr altes rosa Stoffkaninchen zurücklassen muss. Doch auch in der neutralen Schweiz wird das Leben für die jüdische Familie schwierig, weil keine Zeitung die Texte von Arthur veröffentlichen will. So geht es weiter nach Paris, wo der Vater bessere Aussichten auf einen Job hat. . . . . Verfilmung des gleichnamigen Romans von Judith Kerr.
26 Treffer
Hinweise