Einverständniserklärung
Willkommen bei M4Merkur & Online-Medienbereich

Nachfolgend möchten wir Sie über die Nutzungsbedingungen für den Online-Medienbereich und die eingesetzten Cookies informieren.

Ihr Medienzentrum stellt Ihnen über unseren Service zahlreiche Medien zum Download bzw. direkten Streaming zur Verfügung. Bitte beachten Sie jedoch, dass alle angebotenen Inhalte (Filme, Arbeitsmaterialien, etc.) nur im Rahmen der Lizenzbedingungen des Herstellers und der Entleihbedingungen Ihres Medienzentrums eingesetzt werden dürfen. Deshalb dürfen Sie Inhalte nur herunterladen, wenn Sie sich insbesondere mit folgenden Bedingungen einverstanden erklären:
- Sie dürfen die heruntergeladenen Inhalte bzw. Kopien davon nicht weitergeben, sondern ausschließlich im Rahmen Ihrer eigenen beruflichen Tätigkeit nutzen, insbesondere ein zur Verfügungstellen an weitere Personen über Schulserver, Peer-to-Peer-Netzwerke, Youtube etc. ist untersagt.
- Sie verpflichten sich, die heruntergeladenen Inhalte bzw. alle in Ihrem Besitz befindlichen Kopien nach Ablauf Ihres Unterrichtprojektes zu löschen. Bitte bedenken Sie, dass Ihr Medienzentrum nur durch das Erreichen entsprechender Downloadzahlen die Anschaffung weiterer Online-Medien rechtfertigen kann.
Eine Missachtung dieser Nutzungsbedingungen kann u.U. straf- und zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen.

M4Merkur und der Online-Medienbereich nutzen ausschließlich technisch erforderliche Cookies. Die Sitzungs/Authentifizierungs-Cookies werden bei Beendigung Ihrer Browsersitzung automatisch gelöscht. Ihr Einverständnis mit o.g. Bedingungen speichern wir für 30 Tage in einem Cookie.
Suchfragment / Stichwort / Signatur
Medienarten
- Schließen Sie mehrteilige Begriffe/Schlagwörter in Anführungszeichen ein, z.B. "Zweiter Weltkrieg".
- Medien müssen alle eingegebenen Begriffe enthalten, Groß-/Kleinschreibung wird nicht beachtet.
- Möchten Sie nach Wortteilen suchen, so stellen Sie einen * voran: '*Eisen' findet 'Gusseisen', aber z.B. auch 'Reisen' und 'Verhaltensweisen'.
- Durch Eingabe eines * erhalten Sie alle Medien der ausgewählten Medienart.

Suchoptionen
Sachgebietswahl
Thematische Suche
Schüler-Freigabelink erstellen
12 Treffer
Kein Bild vorhanden!
2006
|V
Fünf Geschichten für den Französischunterricht

Chez Mimi - 1 En Famille



15 min
A(4-8); Q;

Die neue Concierge Madame Mimi lernt die Bewohner ihres Hauses kennen: die Familie Catastrophe, den vergesslichen Kellner Jean-Luc vom Café gegenüber und seine umständliche Großmutter Madame Zinzin und den Witze erzählenden Dr. Blague. Mme Mimi hat den Verdacht, dass im Haus eine Party vorbereitet wird, obwohl dies gegen ihre Hausordnung verstößt. Am Schluss stellt sich heraus, dass die Bewohner eine Willkommensparty für sie im Café des Amis organisiert haben.
Kein Bild vorhanden!
2006
|V
Fünf Geschichten für den Französischunterricht

Chez Mimi - 2 Les Copains



15 min
A(4-8); Q;

Madame Mimi findet an ihrem Platz einen Aushang. Am Abend findet ein Talentwettbewerb im Café des Amis statt, an dem einige Hausbewohner und ihre Freunde teilnehmen wollen: Céline Catastrophe und ihre Freundinnen wollen tanzen, Thomas Freund Alfonse übt afrikanische Trommel und die schrille Künstlerin Sonia Arc-en-Ciel taucht auch noch auf. Von dem Treiben im Haus bekommt Mimi Kopfschmerzen, die auch Dr. Blagues Witz nicht vertreiben kann. Der Abend im Café wird trotzdem ein voller Erfolg.
Kein Bild vorhanden!
2006
|V
Fünf Geschichten für den Französischunterricht

Chez Mimi - 3 À Table!



15 min
A(4-8); Q;

Zur Arbeit hat sich Mimi eine Schachtel Pralinen nur für sich selbst mitgebracht, Madame Catastrophe bringt frische Schokoladenhörnchen zum Frühstück und die Kinder Celine und Thomas backen in ihrem fiktiven Fernsehstudio einen üppigen Schokoladenkuchen da taucht die Fitnesstrainerin Estelle Énergie auf, die mit der Familie Catastrophe trainieren und in Sachen gesunde Ernährung missionieren wird. Am Abend im Café des Amis bestellen die Hausbewohner Salat und Wasser, bis sie Estelle Énergie entdecken, die lustvoll Fastfood isst.
Kein Bild vorhanden!
2006
|V
Fünf Geschichten für den Französischunterricht

Chez Mimi - 4 Nos Amis les Bêtes



15 min
A(4-8); Q;

Obwohl Madame Mimis Regelwerk Tiere im Haus verbietet, entdeckt Thomas, dass sie heimlich im Schrank zwei Goldfische in einem Glas hält. Die aufgeregte Sonia offenbart, dass sie ihren Hund Fanfan vermisst, Jean-Luc bricht mit seiner Großmutter umständlich zu einem Zoobesuch auf, Céline schmuggelt in einem Karton zwei Kaninchen ins Haus und Thomas vergisst bei der Concierge einen Sack aus der Tierhandlung, in dem Mimi eine Schlange vermutet. Derweil bauen Céline und Thomas in ihrem fiktiven Fernsehstudio ein Aquarium, das sie am Abend im Café Mimi für ihre Goldfische präsentieren. Das stimmt Mimi versöhnlich.
Kein Bild vorhanden!
2006
|V
Fünf Geschichten für den Französischunterricht

Chez Mimi - 5 On Joue?



15 min
A(4-8); Q;

Madame Mimi ist entzückt: Zum Valentinstag findet sie eine Karte mit einer eleganten Liebeserklärung. Ist sie von Monsieur Brioche, dem Cafébesitzer? Dr. Blague erzählt heute Mimi einen besonders charmanten Witz und Céline bekommt einen aufregenden Anruf von Pierre, der sie ins Kino einlädt. Beim abendlichen Treffen im Café ist Céline todtraurig, weil Pierre sie versetzt hat. Mimi hat sich in Schale geworfen und entdeckt, dass Dr. Blague ihr heimlicher Verehrer ist. Da erscheint Pierre mit einem Blumenstrauß für Céline; er hatte sich im Kino geirrt. Am Ende eines wunderbaren aufregenden Tages radeln Mme Mimi und Dr. Blague mit ihrem Tandem in die Vollmondnacht, Witze erzählend.
Kein Bild vorhanden!
1986
|V

Bretagne



19 min f
A(7-10);

Nach einer landschaftlichen Einführung befaßt sich der Film mit den Themen Fremdenverkehr, Fischerei, Viehwirtschaft und Gemüseanbau. Der Kommentar wird ergänzt durch übersetzte Aussagen von Betroffenen.
Kein Bild vorhanden!
1987
|V

Cote d`Azur und Provence



21 min f
A(7-10);

Der erste Teil des Films befaßt sich mit den Badeorten, der Blumenzucht und der Parfümindustrie an der Cote d'Azur. Flugaufnahmen von der Küste, von Marseille und Avignon leiten über zum zweiten Teil mit den Sonderkulturen der Provence.
Kein Bild vorhanden!
1997
|V

Frankreich/La France

Deutsche Fassung


22 min f
A(5-10); Q;

In einem geographischen Überblick führt der Film zuerst an die Küstenregionen von Mittelmeer, Atlantik und Ärmelkanal; dann in einem kurzen Querschnitt von Ost nach West: vom Elsaß und den Vogesen über Burgund an die Loire. Die besonderen Merkmalen der unterschiedlichen Landschaften, das Klima und die Landwirtschaft sind die Hauptthemen. In kurzer Form wird auch Geschichte und Kultur Frankreichs mit eingebunden. Die einzelnen Bereiche sind durch Graphiken, die bei der Orientierung helfen, klar gegliedert. Die ermöglicht auch die Vorführung einzelner Sequenzen. (1 Kopiervorlage liegt dem Film bei)
Kein Bild vorhanden!
1999
|V
Lehrerfortbildung audiovisuell: Fremdsprachen in der Grundschule

Boule de neige

Französisch (1. Lernjahr) - Analysevideo


20 min f
T;

Die Unterrichtsstunde ist dem Themenbereich "Essen und Trinken" entnommen. In der Aufwärmphase werden Gesang und Bewegung verbunden. Dann folgt die Begrüßungsphase mit elementaren französischen Begrüßungsformeln. In der Sprachbegegnungsphase führt die Lehrkraft mit Hilfe von visuellem Material zur Geschichte der Prinzessin "Boule de Neige" hin. Der Gebrauch von Zahlen und Mengenangaben steht im Mittelpunkt. Sprachliche Elemente der Geschichte werden in der Verarbeitungsphase wiederholt und mit Hilfe von Bildern Teile der Geschichte wiedergegeben. Es wird Wert auf richtige Aussprache und Betonung gelegt.
Kein Bild vorhanden!
1999
|V
Lehrerfortbildung audiovisuell: Bilingualer Unterricht: Geschichte auf Französisch

Der Absolutismus in Frankreich und seine Ausstrahlung auf Europa

11. Jgst., Gymnasium - Analysevideo


30 min f
T;

Der Film zeigt eine zweisprachige Unterrichtseinheit zum französischen Absolutismus und seiner Ausstrahlung auf Europa. In einer Sequenz zum Hörverstehen berichtet ein Adliger über das Leben am Hof in Versailles. Die Schüler erstellen eine Hypothese zur Symbolik der Insignien und fügen die französische Bezeichnung für die Symbole hinzu. Sie beschreiben das Porträt von Louis XIV und bewerten die Symbolik der Insignien sowie Gestik/Körperhaltung. Die Schüler definieren weiter anhand der Quellen die Rolle des Königs, ausgehend von Zentralbegriffen wie "ministre" und "lieutenant", die mit Hilfe des Wörterbuchs geklärt werden. Das Ergebnis wird an der Tafel festgehalten. Ein Vergleich des Porträts von Louis XIV mit Ludwig I. von Bayern beendet die Arbeit.
2003
|O
La France et ses régions

Rhône- Alpes ( fr)



30 min f
A(8-13);
31.07.2024

Der Film zeigt die Teilregion Hoch- Savoyen der Region Rhône- Alpes. Fast alle Einwohner von Combloux in Hoch- Savoyen leben direkt oder indirekt vom Tourismus, die meisten üben mehrere Berufe aus. Wie Familie Chambel: Vater, Mutter und Söhne arbeiten als Skilehrer, bewirtschaften daneben noch einen Bauernhof mit 40 Kühen, vermieten Appartements und betreiben ein Fliesenlegergeschäft. In Kontrast zum wohlhabenden Norden steht der südlichste Zipfel der Region Rhône- Alpes: die Drôme provençale, eine fast menschenleere Gebirgslandschaft. Der zweite Teil des Films zeigt den Alltag dreier Generationen auf einem typischen Hof mit Schafen, Ziegen, Lavendel- und Käseproduktion. Darüber hinaus wird eine Landschaft porträtiert, die zu den wertvollsten Naturparadiesen Frankreichs zählt.
2004
|O
La France et ses régions

La Bourgogne



30 min f
A(8-13);
31.07.2024

Burgund ist nicht nur eine weltbekannte Weingegend, sondern auch eine der großen Kulturregionen Europas, reich an kulinarischer Tradition und geschichtsträchtigen Orten - wie zum Beispiel Beaune, eine Kleinstadt im Departement Côte d'Or. Dort steht das berühmteste Gebäude Burgunds: das Hôtel- Dieu, ein Hospiz aus dem Mittelalter. Nur wenige Schritte davon entfernt befindet sich die letzte familiär betriebene Senffabrik Burgunds: das Unternehmen Fallot. Im Kontrast zur reichen Côte d'Or steht das Morvan, eine sehr ländliche Gegend im Herzen Burgunds. Es ist ein Naturpark, der zu den schönsten Landschaften Frankreichs zählt. Auf dem Mont Beuvray befand sich ihre Hauptstadt Bibracte. Heute ist das Gelände ein Grabungsort für Archäologen aus ganz Europa. Der Film beleuchtet die Detektivarbeit der Archäologen und porträtiert den Mann, der die Forschungen in Bibracte leitet: Professor Jean- Paul Guillaumet.
12 Treffer
Hinweise